Fährt man in den Urlaub oder auch nur kurze Strecken mit dem Auto, muss der Fahrer darauf achten, Ladung wie Reisetasche oder Koffer oder sonstige Kisten ordnungsgemäß zu sichern. Was bei LKWs zum Standard gehört, beachten viele Autofahrer nicht. Da wird der Christbaum auf den Beifahrersitz gestellt und die Spitze durch das schiebe Fenster nach draußen gesteckt. „Ist dir nur ein paar Kilometer nachhause!“ So die Meinung dieses Autofahrers. Andere Autofahrer transportieren neu gekaufte Möbel nur schwach gesichert auf der Rückbank. Am besten vor dem Transport von Möbeln, sich die Zeit nehmen und die Ware immer gut sichern.

Vielen Autofahrern ist nicht bewusst was bei einer mangelnden Ladungssicherung für Folgen auftreten können. Aufgrund von Anfahr- und Bremsvorgängen sowie bei Kurvendurchfahrten treten Kräfte auf, die auf die Ladung innerhalb des Fahrzeuges wirken. Gerät die Ladung bei einer Vollbremsung ins Rutschen, ist es möglich, dass die Ladung nach vorne in den Fahrerbereich rutscht.

Alles in den Kofferraum
Generell gilt: normale Ladung die Reisetasche, Koffer und Einkaufstüten gehören in den Kofferraum. Dieser ist abgeschlossen und sollte hier aufgrund einer Vollbremsung die Kräfte auf die Ladung wirken, passiert normalerweise nichts.

Hunde und andere Haustiere
Umso größer ein Hund ist, umso größer kann dieser innerhalb des Autos bei einer Vollbremsung zum wahren Geschoss werden. Deshalb: Hunde gehören auch innerhalb des Autos an die Leine. Besondere Rückhaltegurte sichern die Vierbeiner auf der Rückbank. Fährt man einen größeren Wagen wie einen Kombi, gelehrte Hund in den Kofferraum und eine Trennwand zwischen diesem und dem Fahrerraum sichert das Tier vor Gefahren. Kleinere Tiere wie Katzen oder Hamster gehören normalerweise Weise in den Käfig.