Als ich mit 18 Jahren mein erstes Auto bekam um damit meinem Freiheitsdrang Genüge tun zu können, kostete der Liter Normalbenzin 1,37 DM. Für einen Schüler ohne Einkommen immer noch ein stolzer Preis, der sich aber im Nachhinein als geradezu paradiesisch ausnimmt, zieht man die heutigen Preise für Super in Betracht. Damals forderten die Grünen einen Benzinpreis von 5 DM, etwas dass damals als eine utopische Summe angesehen wurde. Heute könnte man es fast prophetisch nennen, denn der Benzinpreis kreiselt heute zwischen 1,50€ und 1,60€. Noch immer umgerechnet 1€ von der Forderung von damals entfernt, aber auf dem besten Wege dahin.

Die Frage wie diese Entwicklung zu bewerten ist, muss man von zwei Seiten angehen. Einerseits ist es für Arbeitnehmer, die auf ihr Auto angewiesen sind und keinen allzu üppigen Lohn beziehen, ein schwieriges Unterfangen, aus dem knappen Budget immer mehr Geld für Benzin abzuzweigen. Andererseits hat der hohe Preis die Autohersteller unter Druck gesetzt, effizientere Antriebe für PKW zu entwickeln. Das dabei der Fokus eher auf effizientere Benzin und Dieselantriebe gesetzt wird als auf die Entwicklung alternativer Antriebskonzepte, ist als unglücklich zu bezeichnen. Die Ölvoräte neigen sich in absehbarer Zeit ihrem Ende entgegen, was eine Erhöhung des Preises nur wahrscheinlicher macht. Die Beimischung von Bio-Komponenten ist insofern unsinnig, als dass dabei Flächen für die Lebensmittelproduktion benutzt werden, ein beim derzeitigen Hunger auf der Welt aberwitziger Gedanke.

Besonders sind gewerbliche Dienste von den Benzinpreisen betroffen. Zum Beispiel der Pizza Lieferservice Köln, der seine Bestellungen in einer solchen Stadt nicht ausschließlich per Fahrradkurier verteilen kann. Insgesamt ist die Lebensmittelbranche, zu der Lieferdienst ja gehören, besonders betroffen, weil sich gleichzeitig die Rohstoffpreise erhöhen. Eine Lösung wäre die flächendeckende Einführung von Elektroautos. Einige der auf lieferando gelisteten Bringdienste benutzen schon heute umweltfreundliche Autos, einige gar Elektrofahrzeuge. Insgesamt muss man feststellen, dass es Gewinner und Verlierer gibt, die angestoßene Entwicklung ist allerdings als höchst positiv einzuschätzen.