Ein Fahrzeug zu leasen ist für die meisten Menschen heute die einfachste Möglichkeit um an ihr persönliches Wunschfahrzeug zu gelangen. Doch oftmals stellt der neue Fahrzeugbesitzer fest, dass ihm das neue Auto so gut gefällt, dass er aus dem Leasingvertrag aussteigen und das Auto selber übernehmen möchte. Je nach Leasingunternehmen werden dabei unterschiedliche Anforderungen an den neuen Besitzer gestellt. Jedoch sind die grundlegenden Elemente einer Leasingübernahme überall gleich, so dass man sich bereits frühzeitig darauf vorbereiten kann.

So läuft eine Leasingübernahme ab
Nachdem derjenige, der das Fahrzeug geleast hat, nach einiger Zeit des Gebrauches feststellt, dass er das Fahrzeug nicht länger leasen, sondern es selber erwerben möchte, muss eine solche Leasingübernahme vorbereitet werden. Zunächst einmal sollte der Leasingpartner davon in Kenntnis gesetzt werden, dass beabsichtigt wird, das Fahrzeug zu übernehmen. Durch diese Information kann der Leasingpartner anfangen, die jeweiligen Bonus- und Sonderzahlungen zu kalkulieren und den Restwert des Fahrzeuges festzusetzen. Hilfreich ist es hierbei, wenn der Fahrzeughalter den Zustand des PKW durch eine Institution wie der Dekra per Gutachten feststellen lässt. So ist eine solide und sichere Basis geschaffen, nach welcher das Fahrzeug bewertet werden kann.

Die Bank informieren
Nachdem die Bank davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass der Fahrzeughalter das Leasingfahrzeug übernehmen möchte, wird die Bonität des Kunden geprüft. Hierzu ist in der Regel die Feststellung des Beschäftigungsverhältnisses und die Einkommenssituation des künftigen Autobesitzers entscheidend. Erst wenn die Bonitätsprüfung zur Zufriedenheit erfolgte, verschickt die Bank so genannte Umschreibungsverträge an beide Leasingpartner, welche von diesen unterschrieben werden müssen. Hierbei ist zu beachten, dass die Verträge im Original an die Bank zurück zu senden sind. Kopien oder Mails werden in diesen Fällen nicht akzeptiert. Wird die Übernahme des Leasingvertrages vom Leasinggeber bestätigt, kann der neue Besitzer des Fahrzeuges dieses nun an der zuständigen Stelle ummelden.

Das Ummelden
Beim Ummelden des Fahrzeuges gibt es zwei Möglichkeiten. Entweder wird das Fahrzeug vom Leasingpartner umgemeldet und kann dann vom Kunden abgeholt werden, oder er führt die Ummeldung selber durch, muss dafür aber die schriftliche Erlaubnis des Leasingpartners haben, da die Kennzeichen auf den Leasingpartner angemeldet sind.