Die modernen Displays werden zunehmend auch für Autos konzipiert und halten bald Einzug in der Industrie. Dreidimensionale Bildschirme sollen demnächst den Fahrer über alle wichtigen Daten informieren.

Übersichtlich erscheinen die Daten direkt im Cockpit. Drehzahl, Geschwindigkeit und weitere Details können bald in 3D vom Fahrer eingesehen werden. Dabei kann jeder selber entscheiden, welches Design schöner ist und welche Daten angezeigt werden sollen. Die Experten vom Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI in Berlin sind jedoch weiter an der Forschung dran und wollen bald bessere Modelle kreieren.

Das Display der Zukunft wird nicht mehr nur die nützlichen Daten anzeigen, sondern es kann viele weitere Aufgaben erfüllen. Die 3D Darstellung könnte gleichzeitig als Navigationsgerät funktionieren und den Fahrer sicher durch die Stadt leiten. Auch die Bedienung des Mp3-Players oder des Telefons ist mit dem neuen Cockpit denkbar. Vor der Fahrt wird dann festgelegt, welches Design man bevorzugt und welche Daten angezeigt werden.

Die 3D Wirkung ist allerdings nur mit neuster und aufwendiger Technik zu realisieren. Zwei Kameras sind im Auto angebracht, welche die Position und den Abstand der Augen des Fahrers messen. In Echtzeit werden die Messdaten berechnet und die Bilder so dargestellt, dass es dreidimensional aussieht. Die Kameras haben den Fahrer jederzeit im Blick und so ist auch ein Wechsel der Sitzposition kein Problem. Auf der diesjährigen Cebit in Hannover vom 3. bis zum 8. März werden die ersten Modelle vorgestellt.