Autofahrer Blog

Infos für den Autofahrer

Wer sich einen gebrauchten Wagen zulegen möchte, hat im Winter die besten Chancen auf ein Schnäppchen. Allerdings sollte man auf einige Dinge achten, sonst kann der Schnäppchenfall ein Reinfall werden.

Der Gebrauchtwagen im Winter

Nicht immer können Mängel beim Gebrauchtwagen mit bloßem Auge erkannt werden. Wer sich für einen Winterkauf entscheidet, sollte sich nicht nur vom schönen Schein blenden lassen, sondern den Gebrauchten mit kritischem Blick unter die Lupe nehmen. Wenn Schnee und Eis uns im Griff hat und die Autos bedeckt sind, ist die Wahl schon schwieriger als im Sommer. Da gibt es bessere Zeitpunkte um einen Gebrauchtwagen zu kaufen. Aber allgemein gilt, dass im Winter die Preise tiefer liegen, was natürlich viele Autokäufer anlockt. Als Alternative zum Gebrauchtwagenhändler, kann sich hier eine Autobörse als bessere Wahl herausstellen.

Hier folgen ein paar Tipps worauf beim Gebrauchtwagenkauf im Winter geachtet werden sollte:

Alles lesen »

Wer sich einen gebrauchten Wagen zulegen möchte, hat im Winter die besten Chancen auf ein Schnäppchen. Allerdings sollte man auf einige Dinge achten, sonst kann der Schnäppchenfall ein Reinfall werden. Der Gebrauchtwagen im Winter Nicht immer können Mängel beim Gebrauchtwagen mit bloßem Auge erkannt werden. Wer sich für einen Winterkauf entscheidet, sollte sich nicht nur […]

Ein Charmeur mit Ecken und Kanten

Es tut sich was auf dem Gebrauchtwagen-Markt. Fast jeder Hersteller hat für seine Kunden mittlerweile auch einen SUV in seinem Angebot. Die Besonderheiten dieser Fahrzeuge, die man nicht unbedingt als Geländefahrzeuge bezeichnen sollte, liegen in ihrer besonderen Erscheinung. Robust und stark und dennoch mit dem Charme einer kompakten Limousine. Auch in Stuttgart haben die Experten diese Zeichen erkannt und mit dem Mercedes GLK einen SUV ins Rennen geschickt, der das Zeug dazu hat, in die Phalanx seiner Konkurrenten von BMW und Audi einzudringen. Da es den Mercedes GLK nun schon seit einigen Jahren gibt, ist der SUV mit dem Stern auf der Haube auch schon gebraucht zu haben. Wer es geschickt anstellt, der kann ein solches Schmuckstück durchaus zu einem sehr günstigen Preis erhalten.

mercedes-glk

Ein kantiger Bursche mit sehr viel Charme

Mit dem Mercedes GLK haben die Stuttgarter Automobilhersteller ein Gefährt geschaffen, das sich in seiner Erscheinung von seinen Konkurrenten deutlich abhebt. Während diese immer mehr darauf achten, dass ihre SUVs genauso stromlinienförmig daherkommen, wie alle anderen herkömmlichen Pkws, so hat man bei Daimler Chrysler den SUV mit Ecken und Kanten versehen, und das ganz bewusst. Natürlich hat es mittlerweile auch ein Facelifting gegeben, doch die wesentlichen Kanten sind geblieben. Damit wirkt dieser SUV sehr viel kraftvoller als die weichen und runden Formen der anderen Fahrzeuge. Auf eines jedoch können sich die Käufer auch eines gebrauchten Mercedes GLK verlassen, auf hohe Qualität. Die solide Verarbeitung und die extrem hohe Zuverlässigkeit lassen die Liebhaber dieses Fahrzeugs aufhorchen. Damit werden sie in die Lage versetzt, ein extrem zuverlässiges und qualitativ hochwertiges Fahrzeug zu einem günstigen Preis zu erwerben.

Auf diese kleinen Macken sollten Sie achten

In den meisten Tests kann der SUV von Mercedes mit beachtlichen Noten abschneiden. Ob Langzeit- oder Dauertest, fast immer spult der GLK sein Pensum problemlos herunter. Ein paar Kleinigkeiten jedoch gilt es dennoch zu beachten. So kann es vereinzelt vorkommen dass der Kraftstofffilter bei Dieselmodellen undicht wird. Dies geschieht in der Regel an der Entwässerungsleitung. Bei einigen Modellen kam es auch vor, dass die Servolenkung ausfiel. Grund war, dass sich an der Hochdruckleitung eine Schraube gelöst hatte. Alle diese Fehler wurden von Daimler erkannt und die entsprechenden Modelle zurückbeordert. Wollen Sie näheres darüber erfahren, wie sich ein gebrauchter Mercedes GLK im Vergleich mit der Konkurrenz schlägt, dann können Sie dies hier nachlesen. Wer sich im SUV-Bereich ein wenig absetzen möchte, der ist mit diesem SUV gut beraten.

Ein Charmeur mit Ecken und Kanten Es tut sich was auf dem Gebrauchtwagen-Markt. Fast jeder Hersteller hat für seine Kunden mittlerweile auch einen SUV in seinem Angebot. Die Besonderheiten dieser Fahrzeuge, die man nicht unbedingt als Geländefahrzeuge bezeichnen sollte, liegen in ihrer besonderen Erscheinung. Robust und stark und dennoch mit dem Charme einer kompakten Limousine. […]

DVDs, Bücher oder Elektronikgeräte kann man getrost online kaufen. Doch bei Autos ist das etwas anderes – hier ist die Probefahrt ein entscheidendes Kriterium. Dafür gibt es seit kurzem, das neue Autoportal www.mag-mobil.de. Darüber kann man bequem eine Probefahrt mit einem aktuellen Topmodell vereinbaren. Laufend stehen die neuesten Modelle zur Auswahl, mit denen man schnell und bequem eine Probefahrt arrangieren kann.

Wer mit einer Probefahrt ernste Kaufabsichten verbindet, der sollte die nachfolgenden mag-mobil-Tipps lesen, damit die Testfahrt auch ein voller Erfolg wird.

1. Nehmen Sie sich Zeit! Eine Probefahrt ist keine Angelegenheit, die man in der Mittagspause erledigt. Schließlich wollen Sie ja später keinen teuren Fehlkauf zuhause stehen haben. Planen Sie mindestens eine Stunde für die Testfahrt ein – am besten Samstags. Einige Autohändler haben auch Sonderverkaufszeiten am Wochenende – ebenfalls ein guter Termin.

Alles lesen »

DVDs, Bücher oder Elektronikgeräte kann man getrost online kaufen. Doch bei Autos ist das etwas anderes – hier ist die Probefahrt ein entscheidendes Kriterium. Dafür gibt es seit kurzem, das neue Autoportal www.mag-mobil.de. Darüber kann man bequem eine Probefahrt mit einem aktuellen Topmodell vereinbaren. Laufend stehen die neuesten Modelle zur Auswahl, mit denen man schnell […]

Sein Auto über einen Zwischenhändler zu verkaufen, ist oft nicht einfach und unnötige Provisionen müssen abgetreten werden, was den eigenen Gewinn schmälert. Über einen privaten Autoverkauf nachzudenken ist also lohnenswert.

Einige wichtige Dinge sind hier jedoch zu beachten, um das alte Gefährt erfolgreich loszuwerden und einen angemessenen Preis verlangen zu können. Zunächst sollten Sie sich alle wichtigen Dokumente zum Auto bereitlegen, wie Zulassungsbescheinigung, Kaufbelege, TÜV-Zertifikate, Reparaturbelege und Kaufbelege über Zusatzteile. Hiermit können Sie eine genaue und wahrheitsgemäße Beschreibung über den „Lebenslauf“ und technische Details des Autos erstellen. Das Alter sowie technische Ausstattung und aufgetretene Mängel sind schließlich für jeden Käufer interessant und werden in jedem Fall erfragt. Es macht also einen guten Eindruck, wenn Sie beim Autoverkauf alle Belege zur Hand haben und eine authentische Beschreibung abliefern können.

Um generell eine breite Fläche an potentiellen Käufern zu erreichen, ist es ratsam mehrere Wege des privaten Autoverkaufs zu nutzen. Das heißt auf Internetportalen wie Gebrauchtwagen.de oder Ebay Angebote mit umfangreichem Profil und ansprechenden Bildern einzustellen, im Supermarkt, anderen öffentlichen Plätzen oder im Auto selbst Zettel mit dem Verkaufsangebot verteilen, Annoncen in der Zeitung schalten oder das schwarze Brett in Uni oder Betrieb bepinnen. Vorteilhaft bei all diesen Varianten ist es immer, ein souveränes und bildhaftes Angebot zu erstellen, Sie wecken stets viel mehr Interesse, wenn sich der Käufer eine bildhafte Vorstellung machen kann.

An dieser Strategie festhalten bringt Punkte, demzufolge sollte vor dem Autoverkauf ein letztes Mal auf Hochglanz poliert werden, der Innenraum des Autos gesäubert, Müll entfernt und eventuell kleine Schönheitsfehler wie Lackkratzer oder kleine Dellen behoben werden. Das macht wenig Mühe, erzielt aber eine höhere Trefferquote bezüglich der Interessenten, denn solche Details wie Sauberkeit und Pflege machen Eindruck. Einige Versuchsreihen haben dies schon bewiesen: Es kann oft ein höherer Kaufpreis erzielt werden, hat man das Auto nochmal richtig auf Vordermann gebracht und präsentiert kein schmutziges Altfahrzeug. Neue Sitzbezüge für wenig Geld machen ebenfalls viel her! Bei größeren technischen Defekten oder Mängeln müssen Sie natürlich abwägen, ob sich die Reparaturkosten lohnen und mit der Behebung des Mangels ein beträchtlich höherer Preis verlangt werden kann.

Haben sich Interessenten für Ihren privaten Autoverkauf gefunden, sind diese mit Zugaben wie einem Satz Winterreifen für das Auto leichter zu überzeugen, den Wert der Räder können Sie vorher im Angebotspreis einkalkulieren und dann dem Käufer als Bonus zum Auto vermachen, ebenso wie Automatten oder Sanikasten.

Sein Auto über einen Zwischenhändler zu verkaufen, ist oft nicht einfach und unnötige Provisionen müssen abgetreten werden, was den eigenen Gewinn schmälert. Über einen privaten Autoverkauf nachzudenken ist also lohnenswert. Einige wichtige Dinge sind hier jedoch zu beachten, um das alte Gefährt erfolgreich loszuwerden und einen angemessenen Preis verlangen zu können. Zunächst sollten Sie sich […]

Wer einen Gebrauchtwagen kauft, der sollte sich unbedingt alle notwendigen Dokumente vom Verkäufer übergeben lassen. Der Verkäufer muss den KFZ-Brief, den KFZ-Schein, Inspektions-Scheckheft und die Bedienungsanleitung überreichen.

Im KFZ-Brief ist eingetragen wer der Eigentümer des Fahrzeugs ist und war. Der Brieg muss überreicht werden sobald das Auto komplett bezahlt worden ist. Dort steht drin, wie viele Besitzer das Auto schon hatte aber selbst wenn nur ein Vorbesitzer eingetragen ist, bedeutet dies nicht unbedingt dass es nur einen Vorbesitzer gab. Sobald ein KFZ-Brief voll ausgefüllt ist dann kommt es zur Ausstellung eines Ersatz-Briefs und dort kann dann nachgelesen werden wer der erste Halter war. Neben den Halternamen steht ein Datum und dieses gilt dann als Erstzulassungsdatum. Wenn als letztes nicht der aktuelle Autobesitzer eingetragen ist, dann solltea auf jeden Fall nachgefragt werden.

Der KFZ-Schein ist genauso wichtig wie der KFZ-Brief – denn in ihm stehen alle Veränderungen, die am Auto gemacht wurden. Sollten gemachte Veränderungen nicht eingetragen worden sein, dann könnte dies zu Problemen beim nächsten TÜV führen.

Ebenso benötigt man den KFZ-Schein für die Autoversicherung – denn hier steht die Kennziffer, die zum zulassen gebraucht wird.

Bei einer aufkommenden Unsicherheit ist es ratsam den Verkäufer darum zu bitten seine Unterschrift zu leisten. womit er bestätigt dass keine so genannten eintragungspflichtigen Veränderungen vorgenommen worden sind.

Das Inspektions-Scheckheft ist ein wichtiges Indiz dafür wie gut der PKW gepflegt worden ist. Es gilt zu prüfen ob das Fahrzeug regelmäßig technisch in einer Marken-Werkstatt überprüft worden ist und darüber geben die entsprechenden Stempel ihre Auskunft.

Die Bedienungsanleitung ist zwar nicht so wichtig, aber dennoch hilfreich. Besonders dann, wenn das Auto eine technische Panne haben sollte. Z.B. muss eine Sicherung ausgetauscht werden.In der Anleitung liest man genau, welche Sicherung für welche Funktion verantwortlich ist.

Wer einen Gebrauchtwagen kauft, der sollte sich unbedingt alle notwendigen Dokumente vom Verkäufer übergeben lassen. Der Verkäufer muss den KFZ-Brief, den KFZ-Schein, Inspektions-Scheckheft und die Bedienungsanleitung überreichen. Im KFZ-Brief ist eingetragen wer der Eigentümer des Fahrzeugs ist und war. Der Brieg muss überreicht werden sobald das Auto komplett bezahlt worden ist. Dort steht drin, wie […]

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte „vorsichtig“ sein – denn es sind zahlreiche Dokumente bei abgemeldeten Fahrzeugen erforderlich. Der Check ob eine gültige Prüfplakette am Nummernschild klebt sollte grundsätzlich erfolgen, aber reicht nicht aus. Denn auf der Prüfplakette wird zwar der nächste Termin angezeigt. Daraus kann aber nicht gelesen werden, ob bei der letzten Hauptuntersuchung eventuell Mängel am Fahrzeug festgestellt wurden.

Der Fahrzeughalter erhielt dann einen Bericht, bei dem er mit seiner Unterschrift eine Bestätigung leisten musste, dass er die gefundenen Mängel beheben wird. Der Untersuchungsbericht sollte unbedingt gelesen werden um herauszufinden ob man als Käufer die Mängel beheben muss. Sollte der Verkäufer das Auto schon abgemeldet haben, dann ist bereits der Einzug des Fahrzeugscheins erfolgt und er hat ein Abmeldebestätigung von der Zulassungsstelle bekommen. Die Abmeldebestätigung sollte der Autoverkäufer übergeben, denn nur dann kann das Fahrzeug überhaupt auf der Zulassungsstelle angemeldet werden. Die Bescheinigung über die letzte Abgasuntersuchung muss der Verkäufer ebenfalls aushändigen weil dieses Dokument auch zur Anmeldung erforderlich ist. Sollte der Autobesitzer an seinem Fahrzeug irgendwelche Veränderungen durchgeführt haben müssen diese im Fahrzeugschein eingetragen worden sein. Bei bestimmten Veränderungen am Fahrzeug muss man ein Gutachten immer griffbereit haben und sollte daher unbedingt im Auto liegen.

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte „vorsichtig“ sein – denn es sind zahlreiche Dokumente bei abgemeldeten Fahrzeugen erforderlich. Der Check ob eine gültige Prüfplakette am Nummernschild klebt sollte grundsätzlich erfolgen, aber reicht nicht aus. Denn auf der Prüfplakette wird zwar der nächste Termin angezeigt. Daraus kann aber nicht gelesen werden, ob bei der letzten […]

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte einige wichtige Regeln, Tipps und Hinweise beachten.

Bevor der Kauf getätigt wird ist zu beachten, welche Nebenkosten zu erwarten sind und es ist zu überlegen welchen Fahrzeugtyp man erwerben möchte.

Ein Versicherungsvergleich zeigt wie hoch die finanzielle Belastung durch das gewünschte Fahrzeug in Zukunft jährlich sein wird. Die Höhe der zu zahlenden KFZ-Steuer sollte ebenfalls in Erfahrung gebracht werden.

Im Anschluss daran kann der Gebrauchtwagen gekauft werden, aber selbst dabei gibt es grundlegende Regeln zu beachten:

1.) Lassen sie sich alle Unterlagen und Papiere zu dem Fahrzeug geben. Anhand der darin beschriebenen Informationen läßt sich erkennen ob es sich um einen gut gepflegten oder schlechten Wagen handelt. Die Rechnungen der KFZ-Werkstatt zeigen zudem wie hoch die Kilometerleistung in Wirklichkeit ist.
2.) Die Zeit sollte mit zum Autokauf gebracht werden und davon am besten viel. Schauen Sie sich den Gebrauchtwagen genau an und nehmen eine Taschenlampe mit um selbst kleine Schäden entdecken zu können.
3.) Überprüfen sie das Fahrzeug auf Glas-, und Karosserieschäden.
4.) Die Spaltmaße an der Motorhaube, Heckklappe und Türen gehören gemessen. Die Maße sollten gleichmäßig ausfallen, wenn nicht dann könnte es ein Unfallwagen sein.
5.) Die Gummidichtungen genau kontrollieren denn dabei stellt sich schnell heraus ob Reparaturen durchgeführt wurden.
6.) Die Reifen genau prüfen und dabei sollte die Profiltiefe mindestens 3 mm tief sein. Sollten die Reifen entweder innen oder außen abgefahren sein, könnte dafür ein Unfall oder eine verstellte Spur verantwortlich sein.
7.) Wenn bei einer Kontrolle der Bremsen starke Schleifspuren entdeckt werden, sind diese stark abgenutzt und müßten ersetzt werden.
8.) Sollte der Stoßdämpfer eventuell Öl verlieren, dann ist hier mit einer Reparatur in absehbarer Zeit zu rechnen.
9.) Wenn die Motorhaube geöffnet wurde unbedingt die Schrauben auf Lackierung kontrollieren. Sollte der Lack ab sein, dann könnte eine Reparatur durchgeführt worden sein.
10.) Bei einem öligen Motor kann die Reparatur sehr ins Kontor schlagen.
11.) Es gehören alle elektrische Funktionen des Gebrauchtfahrzeug getestet um Fehler feststellen zu können.
12.) Nun wird der Motor gestartet und dabei ist zu überprüfen, ob es im Kühlwasser blubbert also Luftblasen gebildet werden und ein Ölfilm vorhanden ist. Sollten diese Punkte zutreffen, kann die Zylinderkopfdichtung beschädigt sein.
13.) Jetzt wird auf das Gaspedal getreten und wenn dabei blaue Abgase auftreten, so liegt meist ein Verschleiß der Kolbenringe vor bzw. die Ventilschaftdichtungen weisen eine Beschädigung auf.
14.) Der unterer Teil des Wagens sollte überprüft werden in Einverständnis mit dem Verkäufer.
15.) Im Zuge einer Probefahrt gilt es auf gerader Strecke zu bremsen und sollte darauf achten ob der Wagen seitlich ausbricht. Beim Bremsvorgang sollte das Auto in seiner Spur bleiben.
16) Zuletzt werden die Handbremse und Kupplung getestet. Dabei wird die Handbremse angezogen und Kupplung läßt man kommen. Damit wurden beide Funktionen zugleich überprüft. Sollte die Kupplung rutschen dann ist etwas nicht in Ordnung.

Wenn alle diese Punkte befolgt und am Gebrauchtwagen irgendwelche Mängel festgestellt wurden, so kann man mit dem Verkäufer in Preisverhandlungen treten. Vergessen Sie nicht eine Probefahrt zu machen!

Vor allem Gebrauchtwagenmärkte wie AutoScout24 und mobile.de sind beliebte Plätze im Internet – man hat eine riesige Auswahl und kann die Preise und die Fahrzeuge vergleichen.

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte einige wichtige Regeln, Tipps und Hinweise beachten. Bevor der Kauf getätigt wird ist zu beachten, welche Nebenkosten zu erwarten sind und es ist zu überlegen welchen Fahrzeugtyp man erwerben möchte. Ein Versicherungsvergleich zeigt wie hoch die finanzielle Belastung durch das gewünschte Fahrzeug in Zukunft jährlich sein wird. Die […]