Autofahrer Blog

Infos für den Autofahrer

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte „vorsichtig“ sein – denn es sind zahlreiche Dokumente bei abgemeldeten Fahrzeugen erforderlich. Der Check ob eine gültige Prüfplakette am Nummernschild klebt sollte grundsätzlich erfolgen, aber reicht nicht aus. Denn auf der Prüfplakette wird zwar der nächste Termin angezeigt. Daraus kann aber nicht gelesen werden, ob bei der letzten Hauptuntersuchung eventuell Mängel am Fahrzeug festgestellt wurden.

Der Fahrzeughalter erhielt dann einen Bericht, bei dem er mit seiner Unterschrift eine Bestätigung leisten musste, dass er die gefundenen Mängel beheben wird. Der Untersuchungsbericht sollte unbedingt gelesen werden um herauszufinden ob man als Käufer die Mängel beheben muss. Sollte der Verkäufer das Auto schon abgemeldet haben, dann ist bereits der Einzug des Fahrzeugscheins erfolgt und er hat ein Abmeldebestätigung von der Zulassungsstelle bekommen. Die Abmeldebestätigung sollte der Autoverkäufer übergeben, denn nur dann kann das Fahrzeug überhaupt auf der Zulassungsstelle angemeldet werden. Die Bescheinigung über die letzte Abgasuntersuchung muss der Verkäufer ebenfalls aushändigen weil dieses Dokument auch zur Anmeldung erforderlich ist. Sollte der Autobesitzer an seinem Fahrzeug irgendwelche Veränderungen durchgeführt haben müssen diese im Fahrzeugschein eingetragen worden sein. Bei bestimmten Veränderungen am Fahrzeug muss man ein Gutachten immer griffbereit haben und sollte daher unbedingt im Auto liegen.

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte „vorsichtig“ sein – denn es sind zahlreiche Dokumente bei abgemeldeten Fahrzeugen erforderlich. Der Check ob eine gültige Prüfplakette am Nummernschild klebt sollte grundsätzlich erfolgen, aber reicht nicht aus. Denn auf der Prüfplakette wird zwar der nächste Termin angezeigt. Daraus kann aber nicht gelesen werden, ob bei der letzten […]

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte einige wichtige Regeln, Tipps und Hinweise beachten.

Bevor der Kauf getätigt wird ist zu beachten, welche Nebenkosten zu erwarten sind und es ist zu überlegen welchen Fahrzeugtyp man erwerben möchte.

Ein Versicherungsvergleich zeigt wie hoch die finanzielle Belastung durch das gewünschte Fahrzeug in Zukunft jährlich sein wird. Die Höhe der zu zahlenden KFZ-Steuer sollte ebenfalls in Erfahrung gebracht werden.

Im Anschluss daran kann der Gebrauchtwagen gekauft werden, aber selbst dabei gibt es grundlegende Regeln zu beachten:

1.) Lassen sie sich alle Unterlagen und Papiere zu dem Fahrzeug geben. Anhand der darin beschriebenen Informationen läßt sich erkennen ob es sich um einen gut gepflegten oder schlechten Wagen handelt. Die Rechnungen der KFZ-Werkstatt zeigen zudem wie hoch die Kilometerleistung in Wirklichkeit ist.
2.) Die Zeit sollte mit zum Autokauf gebracht werden und davon am besten viel. Schauen Sie sich den Gebrauchtwagen genau an und nehmen eine Taschenlampe mit um selbst kleine Schäden entdecken zu können.
3.) Überprüfen sie das Fahrzeug auf Glas-, und Karosserieschäden.
4.) Die Spaltmaße an der Motorhaube, Heckklappe und Türen gehören gemessen. Die Maße sollten gleichmäßig ausfallen, wenn nicht dann könnte es ein Unfallwagen sein.
5.) Die Gummidichtungen genau kontrollieren denn dabei stellt sich schnell heraus ob Reparaturen durchgeführt wurden.
6.) Die Reifen genau prüfen und dabei sollte die Profiltiefe mindestens 3 mm tief sein. Sollten die Reifen entweder innen oder außen abgefahren sein, könnte dafür ein Unfall oder eine verstellte Spur verantwortlich sein.
7.) Wenn bei einer Kontrolle der Bremsen starke Schleifspuren entdeckt werden, sind diese stark abgenutzt und müßten ersetzt werden.
8.) Sollte der Stoßdämpfer eventuell Öl verlieren, dann ist hier mit einer Reparatur in absehbarer Zeit zu rechnen.
9.) Wenn die Motorhaube geöffnet wurde unbedingt die Schrauben auf Lackierung kontrollieren. Sollte der Lack ab sein, dann könnte eine Reparatur durchgeführt worden sein.
10.) Bei einem öligen Motor kann die Reparatur sehr ins Kontor schlagen.
11.) Es gehören alle elektrische Funktionen des Gebrauchtfahrzeug getestet um Fehler feststellen zu können.
12.) Nun wird der Motor gestartet und dabei ist zu überprüfen, ob es im Kühlwasser blubbert also Luftblasen gebildet werden und ein Ölfilm vorhanden ist. Sollten diese Punkte zutreffen, kann die Zylinderkopfdichtung beschädigt sein.
13.) Jetzt wird auf das Gaspedal getreten und wenn dabei blaue Abgase auftreten, so liegt meist ein Verschleiß der Kolbenringe vor bzw. die Ventilschaftdichtungen weisen eine Beschädigung auf.
14.) Der unterer Teil des Wagens sollte überprüft werden in Einverständnis mit dem Verkäufer.
15.) Im Zuge einer Probefahrt gilt es auf gerader Strecke zu bremsen und sollte darauf achten ob der Wagen seitlich ausbricht. Beim Bremsvorgang sollte das Auto in seiner Spur bleiben.
16) Zuletzt werden die Handbremse und Kupplung getestet. Dabei wird die Handbremse angezogen und Kupplung läßt man kommen. Damit wurden beide Funktionen zugleich überprüft. Sollte die Kupplung rutschen dann ist etwas nicht in Ordnung.

Wenn alle diese Punkte befolgt und am Gebrauchtwagen irgendwelche Mängel festgestellt wurden, so kann man mit dem Verkäufer in Preisverhandlungen treten. Vergessen Sie nicht eine Probefahrt zu machen!

Vor allem Gebrauchtwagenmärkte wie AutoScout24 und mobile.de sind beliebte Plätze im Internet – man hat eine riesige Auswahl und kann die Preise und die Fahrzeuge vergleichen.

Wer einen Gebrauchtwagen kaufen möchte, der sollte einige wichtige Regeln, Tipps und Hinweise beachten. Bevor der Kauf getätigt wird ist zu beachten, welche Nebenkosten zu erwarten sind und es ist zu überlegen welchen Fahrzeugtyp man erwerben möchte. Ein Versicherungsvergleich zeigt wie hoch die finanzielle Belastung durch das gewünschte Fahrzeug in Zukunft jährlich sein wird. Die […]