Es gibt Neues zum Thema Kfz-Steuer

Es gibt Änderungen zum Thema Kfz-Steuer und damit für Autofahrer einige Gesetzesänderungen, die es zu beachten gilt. So hat der Bund 2013 die Verwaltung der Kfz-Steuer übernommen und die Befreiung der Kraftfahrzeugsteuer aller Elektrofahrzeuge und Leichtfahrzeuge verlängert – das gilt für die Pkws mit der Erstzulassung vom 18. Mai im Jahre 2011 bis 31. Dezember diesen Jahres und das auf zehn Jahre. Ebenso betrifft das auch die Fahrzeuge, die mit Brennstoffzellen ausgestattet sind. Bisher galt hier die Regelung für fünf Jahre Befreiung. Bis zum Dezember 2013 wurde eine einmalige befristete Befreiung der Kfz-Steuer fällig – hier wurden maximal 150,00 Euro fällig für Dieselautos mit der Abgasnorm sechs. In der Rußpartikelfilter-Förderung von 2014 wird die Fahrzeug-Nachrüstung von Dieselwagen weiterhin gefördert, wenn sie mit einem Partikelfilter versehen werden. Als Fördersatz gibt es bis zu 260 Euro. Weitere Informationen gibt es auf steuerkfz.de .

Aktuelles in puncto Kfz-Steuer 2015

Die KFZ-Steuer wird auch in Zukunft für kraftstoffbetriebene Fahrzeuge teurer. Elektroautos sollen stärker gefördert werden. Dennoch wird eine Kaufprämie für Fahrzeuge mit Elektroantrieb vorerst von der Koalition abgelehnt. Wichtig ist nach Alternativen zu suchen andere Mittel zur Förderung von Elektrofahrzeugen zu finden. Ein Weg könnte beispielsweise eine Steuererleichterung sein, damit Fahrzeugbesitzer umdenken und die Anschaffung der noch teuren Elektroautos erwägen. In diesem Jahr werden Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen wie beispielsweise Erdgas und Rapsöl mit den dafür vorgesehenen Steuersätzen besteuert. Zurzeit sind weitere Steuerbegünstigungen nicht vorgesehen.

bmw-elektroauto

Wie sieht die Besteuerung von Elektro-Fahrzeugen genau aus?

Sowie ein Elektro-Fahrzeug das erste Mal zugelassen wird, ist es von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Voraussetzung ist der ausschließliche Betrieb durch einen Elektromotor. Dieser muss mechanisch oder elektrochemisch mit einem Energiespeicher versorgt werden. Wichtige Regelungen sind hier zur Steuerbefreiung zu beachten:
1. die Erstzulassung bis zum 17. 05. 2011 ist für fünf Jahre steuerfrei
2. die Erstzulassung vom 18. 05. 2011 bis zum 31. 12. 15 bleibt für zehn Jahre steuerfrei
3. bei der Erstzulassung am 01. 01. 2016 bis 31.12. 2020 fünf Jahre steuerfrei.

Hiernach greifen dann die folgenden Steuersätze, die sich auf das angefangene zulässige Gesamtgewicht von 200 kg beziehen:
– bis 2000 kg werden 11,25 Euro fällig
– über 2000 kg, die bis 3000 kg gehen, entstehen 12,02 Euro zur Bezahlung
– über 3000 kg bis zu einem Gewicht von 3500 kg zahlt man 12,78 Euro.

Die Kraftfahrzeugsteuer wird stufenweise auf die Hälfte reduziert. Es gilt zu beachten, dass die Steuerbefreiung nur einmal für jedes Fahrzeug gewährt wird. Ist die Restlaufzeit wegen einen Halterwechsel noch aktuell, wird diese auf den nächsten Halter übertragen.

Befreiung von der Kraftfahrzeugsteuer – Kfz-Steuer-Vergünstigungen

Halter von Fahrzeugen müssen einige Voraussetzungen erfüllen, wenn sie von der Kraftfahrzeugsteuer befreit werden wollen. Die wichtigsten Kriterien sind, das Fahren von Elektrofahrzeugen und wenn es sich um Fahrzeuge von Schwerbehinderten handelt. Es sind weitere Kfz-Steuer-Vergünstigungen für den Zoll-, die Feuerwehr- und Polizei-Einsatzfahrzeuge vorgesehen. Des Weiteren Fahrzeuge vom Wegebaudienst und Krankentransporte sowie Straßenreinigungen. Omnibusse kommen in Betracht, Zugmaschinen und spezielle Fahrzeuge aus dem land- und forstwirtschaftlichen Bereich. Kriegsbeschädigte und Schwerbehinderte im Besitz eines Ausweises brauchen keine Kfz-Steuer zu bezahlen.

Fotoquelle: BMW